LA GOMERA » FerienhausFincaFerienwohnung

Individueller Urlaub auf La Gomera, einem Kleinod für jeden Entdecker und Individualisten

Herzlich willkommen zu Ihrem geplanten Urlaub auf der kleinen Insel La Gomera. Seit mehr als 20 Jahren bieten wir eine schöne Auswahl von Ferienunterkünften auf La Gomera an.

Die meisten Ferienhäuser und Fincas liegen im Valle Gran Rey. Ein beliebtes Ferienhaus auf La Gomera zeichnet sich durch seine ortsnahe Alleinlage verbunden mit Strandnähe aus. In La Playa, nicht entfernt vom Strand, können wir Ihnen eine gepflegte Ferienwohnung auf La Gomera anbieten. Für Gäste, die mehr Abgeschiedenheit suchen oder gerne Wandern, empfiehlt sich eine Finca auf La Gomera im oberen Tag oder im Tal von Hermigua. Die meisten Ferienhäuser und Fincas sind uns persönlich bekannt, so dass wir Ihnen neben einem guten Preisleistungsverhältnis eine gute Beratung anbieten können.

Suchen Sie ein Ferienhaus mit besonderen Merkmalen, nutzen Sie bitte unsere Detail-Suche. Haben Sie Fragen, rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne (02964 94 54 930) oder senden Sie eine Email.

Ferienhäuser La Gomera

Ferienhaus La Gomera

13 Ferienhäuser auf La Gomera
Ferienhaus im Valle Gran Rey

Jetzt Ferienhaus finden!

Fincas La Gomera

Finca La Gomera

4 Fincas auf La Gomera
Finca für Wanderurlaub

Jetzt Finca finden!

Ferienwohnungen La Gomera

19 Ferienwohnungen auf La Gomera
Ferienwohnung direkt am Meer

Jetzt Ferienwohnung finden!

Finca und Ferienhaus Urlaub auf La Gomera

Die überwiegende Zahl unserer Ferienhäuser und Fincas liegt im Süden der Insel, im Valle Gran Rey. Eine wegen des angenehmen milden Klimas bevorzugte Urlaubsregion. Hier liegen auch die schönsten und bekanntesten Sandstrände. Eines unserer Ferienhäuser im Valle Gran Rey liegt in der kleinen Ortschaft La Playa und zeichnet sich durch seine ortsnahe Alleinlage verbunden mit Strandnähe aus. In La Playa können wir Ihnen darüber hinaus eine Reihe gepflegter Ferienwohnungen und schöner Appartements mit Meerblick anbieten. Für Gäste, die mehr Abgeschiedenheit und Ruhe suchen, empfiehlt sich eher eine Finca oder ein Ferienhaus im oberen Valle Gran Rey in einem der kleinen Dörfer oder auch im Tal von Hermigua.

Die Anreise nach La Gomera

Aus Deutschland erfolgt die Anreise über den Flughafen Teneriffa Süd (TFS). Vom dort fahren Sie entweder mit dem Taxi oder mit dem Bus nach Los Christianos zum Fährhafen. Die Taxifahrt dauert ungefähr 20 Minuten und kostet 20,00 bis 25,00 Euro. Die Fahrt mit dem Bus dauert ungefähr eine Stunde, da der Bus teilweise in die an der Autobahn liegenden Dörfer fährt. Vom Fährhafen Los Christianos verkehrten mehrmals täglich Fähren der Reedereien Fred Olsen oder Naviera Armas zur Inselhauptstadt San Sebastián de la Gomera.

Die Insel La Gomera

Ungefähr 30 Kilometer von der Südwestküste Teneriffas entfernt liegt die kleine Insel La Gomera. Vom Inselinneren zur Küste hin verlaufen tiefe, in den Fels eingeschnittene Trockentäler, sogenannte Barrancos, das bekannteste ist das Valle Gran Rey. Zwischen den Tälern gibt es keine Querverbindungen. Die Verbindung ist durch die Höhenstraße gegeben, die sich durch die Inselmitte von San Sebastian bis Alajero zieht.

Nirgendwo auf den Kanarischen Inseln ist die Landschaft so wildromantisch wie auf La Gomera. Karge Berge, gewaltige Schluchten, fruchtbare Täler, eine üppige Vegetation im zentralen Hochland mit dem tropischen Nebelwald El Cedro, der neben den steil terrassierten Berghängen das Bild dieser Insel prägt. In den malerischen kleinen Dörfern herrscht Ruhe und Beschaulichkeit, eine Ursprünglichkeit fern jeder Hektik. Für Wanderer gibt es ein ausgedehntes, überwiegend beschildertes Wanderwegenetz, das alle Inselteile miteinander verbindet.

Das Klima auf La Gomera

Klimatisch ist La Gomera in zwei Hälften unterteilt, die trockene Südhälfte der Insel mit dem Valle Gran Rey und die von Passatwinden mit feuchter Luft versorgte und demzufolge fruchtbarere Nordhälfte mit dem Nebelwald El Cedro. Zur Wasserversorgung der terrassiert angelegten Felder an den Berghängen wird der Regen in Reservoirs aufgefangen und von dort aus verteilt. Neben Kartoffeln und Bananen werden Tomaten und Wein angebaut. Allerdings dient die Landwirtschaft hauptsächlich der Selbstversorgung und spielt keine wesentliche Rolle mehr auf der Insel.